. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Frauenmannschaft belohnt sich nicht

Bericht von Jasmin Eppler - Veröffentlicht von Leon Saschin am 14.01.2019 (13:46)

Für das erste Spiel des Jahres hatte sich die Frauenmannschaft auswärts beim TSV Rudersberg viel vorgenommen, kommt aber nach starkem Beginn nicht über ein 19:16 (11:8) für die Gastgeberinnen hinaus. 

Zu Beginn der Partie legten die Damen der HSG direkt mit hohem Tempo und Spielfreude vor und lagen in der 7. Minute bereits mit 0:4 Toren in Front. Die bis dato nicht erfolgreichen Spielerinnen des TSV Rudersberg wachten durch diesen raschen Anfangsrückstand abrupt auf. Die Gastgeberinnen schlossen nun im Angriff besser ab und glichen in der Folge nicht nur in der 16. Minute zu einem 6:6-Gleichstand aus, sondern konnten sich sogar in der 20. Minute einen 3-Tore-Vorsprung zum 9:6 erarbeiten. Diesen Rückstand gelang es der Damenmannschaft vor der Halbzeitpause (11:8) nicht mehr zu verkürzen. 

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit kamen die Spielerinnen der HSG frischer als die Gegnerinnen aus der Pause und konnten das Spiel bis zur 48. Minute durch eine Verkürzung des Rückstands auf ein Tor spannend gestalten. Die zu Beginn der ersten Halbzeit gut funktionierende zweite Welle im schnellen Angriffsspiel führte nunmehr jedoch vermehrt zu Ballverlusten und technischen Fehlern. Auch die Strafwurfquote von 50 % zeigte sich erneut ausbaufähig. Die Damenmannschaft demonstrierte zwar erneut, weshalb sie die bis vor dem Spieltag drittbeste Abwehr der Liga stellte, belohnte sich aber wie bereits häufig in der Saison durch fehlende Durchschlagskraft im Angriff nicht für die gute Defensivleistung. Auch 4 gehaltene 7-Meter-Würfe konnten am Ende eine erneute Niederlage zum 19:16 für den TSV Rudersberg nicht verhindern. 

Die Chance, in der Tabelle am spielfreien SV Hohenacker-Neustadt 3 vorbeizuziehen, wurde verstrichen und so findet sich die Damenmannschaft mit 3 Punkten Vorsprung auf die letztplatzierte HSG Gablenberg-Gaisburg weiterhin auf dem 9. Tabellenrang. 

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr am Samstag, 26.01.2019 (18:00 Uhr, Flatow-Sport- halle) hofft die Frauenmannschaft auf zahlreiche Unterstützung und möchte sich gegen die HSG Gablenberg-Gaisburg für die Hinspielniederlage revanchieren und die Gegnerinnen im 4-Punkte-Spiel in der Tabelle weiter auf Abstand halten.

Für die HSG spielten: Nicole Walz (Tor), Petra Wagner (4/1), Nikoletta Dovridou (2), Jasmin Eppler (2), Pia Saschin (2), Jana Blöchinger (1), Laura Eitler (1), Andrea Lin- dermayr (1/1), Amelie Mischke (1), Katrin Mischke (1), Kathrin Trunzer (1), Katja Koch. 

Zurück