. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Knappe Niederlage für die Damen der HSG Oberer Neckar (F1)

Bericht von Christina Krupp - Veröffentlicht von Leon Saschin am 05.04.2022 (08:20)

Am vergangenen Wochenende spielten die Damen der HSG Oberer Neckar beim SV Hohenacker-Neustadt II und konnten trotz großer Leistungssteigerung keine Punkte entführen. Der weiterhin kleine Kader musste sich mit einem 19:17 geschlagen geben.

Nach dem torarmen Heimsieg in der Hinrunde sollten auch diesmal die Punkte gesichert werden. Mit Selbstvertrauen und Motivation ging es in die erste Halbzeit. Schnell wurde den Zuschauern klar, dass hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe spielen und dies ein knappes Spiel werden würde. Auch wenn die Gastgeberinnen vom SV Hohenacker-Neustadt zunächst immer in Führung lagen, gab es im Gegenzug die direkte Antwort der HSG, sodass sich kein komfortabler Vorsprung erspielen ließ. Besonders im Angriffsspiel der Gäste war eine Steigerung im Vergleich zu den vergangenen Spielen zu sehen. Somit verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit einem Unentschieden 7:7 in die Halbzeitpause.  

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gastgeberinnen. Schnell und konsequent nutzten Sie ihre Chancen und erspielten sich in weniger als drei Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung. Dies war vermutlich der Schlüssel zum Erfolg. In der Folge spielten beide Teams wieder sehr ausgeglichen. Kurz vor Schluss gelang es der HSG wieder auf einen Treffen anzuschließen 18:17 (57. Spielminute). Der verdiente Ausgleichtreffer konnte nicht mehr erzielt werden und die beiden Teams trennten sich mit einem 19:17. 

Am kommenden Samstag, 09.04. empfängt die Frauenmannschaft bei ihrem letzten Heimspiel der Saison um 18:00 Uhr den HSV Stammheim/Zuffenhausen. Hierfür freut sich die Mannschaft auf tatkräftige Unterstützung von der Tribüne. 

Für die HSG Oberer Neckar spielen: 

Pia Saschin (5/1), Katrin Mischke (4), Andrea Lindermayr (4), Nikoletta Dovridou (2), Dunja Bücheler (2), Nicole Walz, Petra Wagner, Katja Koch.

Zurück