. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Fehlwürfe verhindern mehr

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 14.10.2019 (11:01)

Am späten Sonntagabend trafen die Neckarpiraten auf die bekannten Gegner des SC Korb. Zu später Stunde mussten die Stuttgarter Lehrgeld bezahlen und verloren knapp mit 23:24 (12:11).

Nach guten und schweißtreibenden Trainingseinheiten in der vergangenen Woche, konnte Trainer Schäfer auf einen vollen Kader zurückgreifen. In diesem Sinne standen die Vorzeichen gut. Da allerdings das einzige Sonntagsspiel der laufenden Runde ein Spiel zum Vergessen war, ging man mit gemischten Gefühlen in das Duell. Drei Minuten dauerte es, bis das 1. Tor viel. Kapitän Jan Billner, mit 11 Treffen erfolgreichster Schütze des Spiels, ließ den gegnerischen Torhüter ins Netz greifen. Die Stuttgarter mussten die Führung allerdings direkt wieder abgeben. Nach 7 gespielten Minuten sah man sich im Zugzwang, um den Gegner nicht davon ziehen zu lassen. Aber wie oft blickten die Neckarpiraten dieses Jahr schon einem Rückstand hinterher und schafften es eindrucksvoll noch das Spiel zu drehen? Erst durch ein Doppelpack durch Rückkehrer Timo Schramm in der 15. Minute konnte man wieder in Führung gehen und auch die Abwehr zeigte, im Gegensatz zu vergangenen Spielen, die nötige Aggressivität. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der Mannschaften effektvoll absetzen. Das bessere Ende behielten allerdings die Hafenhandballer für sich und man ging mit einem Plus von einem Tor in die Kabine.

Die 2. Hälfte begann so, wie die erste geendet hatte. Um jeden Ball wurde gekämpft und entschlossen Richtung Tor gekämpft. Nach 40 Minuten lagen die Gastgeber mit 3 Toren in Führung. Durch eine Zeitstrafe gegen die HSG vergrößerte sich der Vorsprung auf 5 Tore. In diesen ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit, schafften es die Neckarpiraten gerade einmal 2 Tore zu werfen. Eine enorme Fehlwurfquote machte der Mannschaft einen Strich durch die Rechnung. Wieder und wieder probierte man es und kam zum freien Torwurf. Der Ball wollte aber einfach nicht im Netz landen. Wer die Spiele der HSG kennt, weiß aber, dass an Aufgeben kaum zu denken ist. Tor um Tor kämpfte man sich heran und als 3 Minuten vor Schluss 2 schnelle Tore in Folge geworfen wurden, lag man nur noch eines zurück. In dieser Phase fehlte das letzte Quäntchen Glück das Spiel noch zu drehen. Letztendlich machte man es sich durch die enorm schlechte Torausbeute selbst zu schwer und ließ den SC Korb mit 23:24 gewinnen.

Allerdings bleibt wenig Zeit Trübsal zu blasen. Bereits kommenden Samstag treffen die Neckarpiraten in heimischer Halle auf die direkten Konkurrenten des HC Winnenden. Beim Heimspiel sollen die nächsten Punkte in der Bezirksliga geholt werden.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Julian Schönherr, Bastian Gohl, Frank Plaumann (Alle im Tor); Moritz Eitler (1), Fabian Braun (2), Manuel Maile, Benjamin Heinze (1), Jan Billner (11/1), Marco Haug (2), Julian Grauer (1), Felix Heß, Timo Schramm (2), Manuel Grauer (1), Jannis Renner (2)

Zurück