. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Heimsieg gegen Schwaikheim

Bericht von Julian Grauer - Veröffentlicht von Julian Grauer am 01.03.2019 (17:07)

Im Bezirksligaspiel der HSG Oberer Neckar gegen die Württembergligareserve des SF Schwaikheun konnten die Neckarpiraten das Spiel mit 30:25 (13:13) gewinnen.


Nach der wenig erfreulichen Auswärtsleistung gegen den HC Winnenden in der vergangenen Woche war klar, dass die Männer um Trainer Krautberger Wiedergutmachung zu betreiben hatten. Das zu diesem Zeitpunkt das Spiel gegen Schwaikheim anstand, gegen die man letztes Jahr den Aufstieg verspielt hatte, in der Flatowhalle stand, steigerte die Motivation der Hafenhandballer zusätzlich. Es entwickelte sich von Anfang an ein enges Spiel. Die offensive Abwehr der Schwaikheimer stellte die HSG in den ersten Minuten vor eine besondere Aufgabe. Aber die eigene Abwehr mit Bastian Gohl im Tor stand ebenfalls stabil, so waren die ersten Minuten recht torlos (3:3, 11. Minute). In der Fortfolge erzielten zwar beide Mannschaften etwas mehr Tore, aber absetzen konnte sich keines der Teams. So ging man mit 13:13 in die Halbzeitpause.


Die zweite Hälfte war eine Fortsetzung der ersten. Die Neckarpiraten konnten sich zwar mehrfach auf zwei Tore absetzen und trafen dabei von allen Positionen, wie die auf nahezu die komplette Mannschaft verteilte Torstatistik zeigt. Doch es gelang nie den entscheidenen Schritt auf drei oder vier Tore zu gehen. Trotz gutem Spiel wurden in einigen Phasen analog der vergangenen Wochen freie Würfe liegen gelassen und in der Abwehr, die die Rückkehr von Florian Weimer sehnlich erwartet, waren allzu häufig zu einfache Tore über den Kreis möglich. Zu Beginn der Crunchtime stand es 23:23. Jetzt ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft, im Angriff konnten Jann Billner und Julian Grauer mit jeweils drei Toren in den letzten zehn Minuten überzeugen, die durch eine tolle Abwehrleistung mit mehrfachen Ballgewinnen möglich wurden. Marco Haug steuerte zu dieser Zeit klug die Angriffsbewegungen der HSG und setzte seine Halbspieler gezielt ein. So konnten die Neckarpiraten ein am Schluss souveräner aussehendes 30:25 Heim fahren.


Die kommende Faschingswoche ist spielfrei und dient zur Vorbereitung auf das letzte Viertel der Saison. Insbesondere die beiden Duelle gegen Obertürkheim werden für volle Hallen und hohe Spannung sorgen, stehen die Neckarnachbarn doch im hart Kampf um den Aufstieg.


HSG: Gohl; Eitler (1), Braun (1), Maile (1), Heinze (2), Billner (9/3), Haug (4), J. Grauer (4), Sabet (2), Schramm (2), M. Grauer (2), Innenmoser (2), Glock

Zurück