. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


In vino veritas - oder eben in Waiblingen

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 01.12.2019 (15:29)

Nach vier Siegen in Folge, inklusive dem Einzug in die 3. Runde des Bezirkspokals, stand für die Neckarpiraten ein echter Härtetest an. Gegen die heimstarken Waiblingen Tigers 3 sollte sich entscheiden, ob man sich eher dem Mittelfeld oder doch der Führungstruppe zugehörig fühlt. In 60 Minuten geriet die HSG nie in Rückstand und siegt so souverän mit 29:34 (16:19). 

Nach zuletzt sehr aufsteigender Form wollten die Neckarpiraten ihre Leistung bestätigen. Das Spiel gegen die Waiblingen Tigers 3 sollte richtungsweisend sein für die Zukunft der Saison. Durch eine Niederlage wäre man vermutlich in das undankbare Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Mit einem Sieg könnte man an die Führungsgruppe anschließen. Dass der Erfolg der letzten Zeit nicht bloß Zufall war, sollte mit diesem Sieg gezeigt werden. Trainer Schäfer konnte, nach Eintreffen der Reisegruppe Eitler/Saschin, auf einen vollen Kader zurückgreifen und auch die Motivation innerhalb der Mannschaft stimmte. Pünktlich zum 9. Saisonspiel kamen die neuen gelben Trikots. Danke an dieser Stelle an unseren Materialbeauftragten und Lieferanten, die lieber unerkannt bleiben möchten. Böse Zungen würden sagen, 4 Monate sei eine zu lange Lieferzeit. Aber da solche in der 1. Männermannschaft nicht existieren, freut man sich und ging leuchtend wie die Sonne in die Begegnung. 

Timo Schramm, der mit 9 Treffern die meisten Tore aus dem Spiel heraus erzielte, markierte nach gut zwei Minuten die Führung der Gäste. Über einen doppelten Gleichstand kam man in der 5. Minute wieder in Führung und sollte diese auch bis zum Ende der Partie nicht wieder abgeben. Die Gastgeber hingegen konnten lediglich die ersten 5 Minuten das überaus hohe Tempo der Pirates mitgehen und liefen bereits nach 8 Minuten einem 4-Tore-Rückstand hinterher. Zumindest versuchten sie es, denn gelaufen wurde, bis auf einige Ausnahmen, ausschließlich von den Stuttgartern. Das Spiel lief weiter ohne größere Aufregung. Bis zur 20. Minute konnte man den Vorsprung auf 5 Tore vergrößern. Manuel Maile, Julian Grauer und Sherief Sabet war das Spiel wie es war wohl etwas zu einseitig. Nach nettem Fragen beim Unparteiischen durften sie eine Pause auf der Bank machen und gewährtem den Gastgebern so die Chance sich wieder heranzukämpfen. Fairplay wird bei der HSG großgeschrieben. Bis zur Pause konnten die Tigers so wieder auf 3 Tore herankommen und man ging beim Stand von 16:19 in die Kabinen. Trainer Schäfer lobte die Mannschaft für die tolle Fairplay-Geste und „er freue sich auf die 2. Hälfte mit noch mehr Spannung“ (frei nach G. Schäfer).

Direkt nach Wiederanpfiff fand auch Manuel Grauer einen Spielgefährten und fragte bei den Unparteiischen nach einer Auszeit für einen Beruhigungstee. Der Spielweise der Gäste tat dies allerdings keinen Abbruch. Munter, spielte man weiter und konnte die Tigers immer auf Distanz halten. Auch eine 2-minütige Schwächephase konnte überwunden und ungefährdet die Führung verteidigt werden. Bis zur 40. Minute fanden die Pirates wieder voll ins Spiel und zeigten den vielen mitgereisten Zuschauern ihre Cleverness. Ein Dank gilt hier abermals den Fans, die selbst Samstagmittag ihre Unterstützung zeigen! Trotz einiger Unstimmigkeiten zwischen den Spielern und den Schiedsrichtern, lief der Rest des Spiels ohne größere Vorkommnisse ab. Mit der Schlusssirene gelang den Gastgebern der letzte Treffer des Spiels. Jedoch verkürzte dieser den Rückstand lediglich auf 5-Tore. Tiger sind halt doch nur Katzen. Der Sieg der Neckarpiraten war bereits in trockenen Tüchern und nie infrage gestellt und so trennte man sich mit 29:34 und trat die Reise zum wohlverdienten Mannschaftsabend an.
Nach 5 Siegen in Folge steht die 1. Männermannschaft der HSG Oberer Neckar auf dem 3. Platz der Bezirksliga Rems/Stuttgart. Die nächsten 2 Wochen werden allerdings vermutlich die schwersten der bisherigen Saison. Mit dem SV Fellbach 2 und der SG Weinstadt 2 trifft man auf den Co-Drittplatzierten sowie den alleinigen Spitzenreiter. Die Spiele könnten richtungsweisend für die restliche Saison sein und auch die Krone der Herbstmeisterschaft ist noch nicht vergeben! Weiter gehts am kommenden Samstag um 20Uhr in der heimischen Flatow-Sporthalle.


Für die HSG Oberer Neckar spielten: Julian Schönherr, Bastian Gohl (Beide im Tor); Moritz Eitler (2), Fabian Braun, Manuel Maile (2), Benjamin Heinze, Sherief Sabet (4), Jan Billner (12/5), Lin Glock, Marco Haug (3), Julian Grauer (1), Leon Saschin, Timo Schramm (9), Manuel Grauer (1)

Zurück