. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Mit Kampfgeist zum Derbysieger

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 10.11.2019 (14:29)

Nach mehrwöchiger Herbstpause und spielfreier Zeit stand für die 1. Männermannschaft der HSG Oberer Neckar das Lokalderby gegen den TV Obertürkheim an. In einem spannenden und größtenteils sehr fairen Spiel konnten sich die Spieler der HSG verdient durchsetzen und verließen die Halle beim Endstand von 25:28 (13:15) und zwei Punkten im Gepäck.

Mit vollem Kader reisten die Neckarpiraten ins benachbarte Obertürkheim. Die Formkurve der Gäste sowie die der Gastgeber zeigte steil nach oben. Besonders die sehr deutlichen Punktgewinne des TVO, in den letzten Spielen, mahnten zur Achtsamkeit. Trainer Gregor Schäfer riet zur Vorsicht. Man sollte den Gegnern direkt zeigen, was die Stärken sind und sich nicht durch die Spielweise der Hausherren aus dem Konzept bringen lassen.

Der Start des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Die Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ballgewinn. Einige Fehlwürfe verhinderten die Führung. Im Gegenzug verhinderte Julian Schönherr im Tor zahlreich den Erfolg der Gastgeber. Bis zur 13. Minute konnte der TVO einen kleinen Puffer aufbauen und sich mit 2 Toren absetzen. Durch ein Doppelpack von Kapitän Jan Billner konnte die HSG allerdings direkt wieder den Anschluss finden. Wichtig war es in dieser Phase, den TVO nicht davon ziehen zu lassen. Den Neckarpiraten gelang es nicht, das geforderte Tempo abzurufen. Man ließ sich regelrecht von der Spielweise und der Geschwindigkeit der Gegner einlullen und wies sich selbst in die Schranken. 25 Minuten dauerte es, bis die HSG den zahlreichen Zuschauern zeigen konnte, dass sich die vielen Athletikeinheiten gelohnt hatten. Erstmalig konnte man in Führung gehen und Timo Schramm markierte kurz vor der Halbzeitpause die 2-Tore Führung. 

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich nicht nach Wunsch. Ein doppelter Ballverlust führte zum Gleichstand und man befand sich wieder in Ausgangsposition. Dass dies jedoch nur ein kurzzeitiger Anflug von Tempospiel war, zeigte sich prompt. Bis zur 40. Minute zeigten die Neckarpiraten, dass das Gegenstoßverhalten eine ihrer großen Stärken ist. Man konnte sich erstmals mit drei Toren absetzen und zwang das gegnerische Team in die Auszeit. Nun war die HSG allerdings vollends warmgelaufen. Auch die Disqualifikation von Timo Schramm tat der Leistung der Mannschaft keinen Abbruch und man vergrößerte den Vorsprung. In dieser Phase war besonders Bastian Gohl im Tor, der binnen kürzester Zeit 2 Strafwürfe hielt, sehr an der Führung beteiligt. 10 Minuten vor Schluss verkleinerte sich der Puffer auf ein Tor und die Hausherren sahen die Chance mit den Gästen gleichzuziehen. Durch großen Rückhalt des zahlreich angereisten Publikums behielten die Hafenhandballer aber die Nerven und verfügten auch über ein kleines bisschen mehr Cleverness. Die restliche Spielzeit wurde souverän heruntergespielt und man feierte sich verdient als Derbysieger.

Zeit zum Verschnaufen gibt es kaum! Die Erste Mannschaft der HSG steht die Englische Woche bevor. Am kommenden Donnerstag lädt man die Waiblingen Tigers 2 in die heimische Flatow-Halle und kämpft um den Einzug in die dritte Runde des diesjährigen Bezirkspokals.

 

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Julian Schönherr, Bastian Gohl (Beide im Tor); Moritz Eitler (5), Fabian Braun, Manuel Maile (2), Sherief Sabet, Jan Billner (9/2), Marco Haug (1), Lin Glock, Julian Grauer (4), Leon Saschin, Timo Schramm (4), Manuel Grauer (2), Jannis Renner (1)

Zurück