. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Neckarpiraten verteidigen Platz an der Sonne (M1)

Bericht von Max Buchwald - Veröffentlicht von Leon Saschin am 09.11.2021 (08:21)

17 starke Spielminuten reichen den Handballern der HSG Oberer Neckar am Ende aus, um in Waiblingen die Handballpartie mit 23:32 (13:15) zu gewinnen. 

Pünktlich um 13:45 Uhr pfiffen die beiden Schiedsrichter Feess und Winter am vergangenen Samstagnachmittag zum Anspiel. Statt Kaffee und Kuchen erwarteten die 100 Zuschauer in der Waiblinger Rundsportalle, dass Ihnen bester Bezirksligahandball serviert wird, denn die HSG Oberer Neckar gastierte als Tabellenführer gegen den VFL Waiblingen 3. Vom Anpfiff weg zeigte sich jedoch zunächst ein anderes Bild. Die dezimierte Mannschaft aus Stuttgart Wangen wurde von der Leidenschaft, Effizienz und Tempo der Waiblinger überrumpelt und lieferte sich in der Anfangsphase zu viele Fehler. Nach den ersten 10 Minuten lagen die Pirates so schnell mit 6:1 zurück. Wie aus dem nichts schaffte es das Team um Coach Schäfer jedoch plötzlich den Schalter umzulegen und kämpfte sich vor der grell leuchtenden Digital-Werbebande zurück ins Spiel. Nach vier aufeinander folgenden Torerfolgen (durch: Billner, Maile, Haase, Grauer) hieß es 6:5 und Auszeit Waiblingen. Bis zur 43. Spielminute (19:20) lieferten sich die beiden Handballteams eine ausgeglichene Partie, doch Haug und Billner rissen das Spiel in der zweiten Halbzeit schließlich kompromisslos an sich. Das perfekt eingespielte Rückraumduo der HSG zeigte einmal mehr warum sie in jeder Handballhalle ligaweit gefürchtet sind. Sensationelle 15 von 17 Torerfolgen steuerten Haug und Billner in der zweiten Halbzeit bei und sorgten so dafür, dass sich die HSG Oberer Neckar mit einem deutlichen 23:32 Sieg aus der Großen Kreisstadt verabschieden konnte. 

Marco Haug, Sie diktierten durch Tempo, Tore und Taktik die zweite Halbzeit ganz nach belieben und waren einfach überall auf dem Spielfeld. Durch clevere Spielzüge, sehenswerte Assists und zielstrebige Torwürfe waren Sie von Ihren Gegenüber einfach nicht unter Kontrolle zu bekommen. Gerade nach der Coronapause müssen viele Spieler erst ins Rollen kommen, doch Sie strotzen nur so vor Athletik, Kondition und spielen insbesondere in der Schlussphase jedes Wochenende wie außer Rand und Band. Woher nehmen Sie diese beeindruckende Frühform in der Saison? "Ach wissen Sie, nach dem Spiel kommen immer die ganzen HSG Fans und vor allem meine Mitspieler in der Kabine zu mir und loben mich "du hast heute wieder so stark und effektiv gespielt, Marco. Ich hätte auch gerne deine Dynamik." Vor allem Jan (Billner Anm. d. Red.) fragt mich nach dem Training regelmäßig nach neuen Fitness-Tipps. Das ist ja alles ganz schön zu hören, aber niemand will die 100km Radtour, Krafttraining und extra Einheiten sehen, die ich tagtäglich in der Vorbereitung absolviere. Qualität kommt halt von quälen."

 

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Julian Schönherr, Max Kronmüller (Beide im Tor); Moritz Eitler, Felix Heß, Manuel Maile (3), Sherief Sabet, Jan Billner (12/4), Marco Haug (5), Lion Haase (4), Timo Schramm (6), Manuel Grauer (2), Dominic Weckenmann

Zurück