. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Remis im ersten Entscheidungsspiel (M1)

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 09.03.2020 (13:06)

Der 2. Tabellenplatz der Bezirksliga Rems/Stuttgart ist umstritten wie selten. Vergangenes Wochenende traten die Neckarpiraten, derzeit auf Platz 3 wiederzufinden gegen den jetzigen Viertplatzierten an, den HC Winnenden. Nach einem erbitterten Kampf und aufopferungsvollen 60 Minuten trennen sich die Rivalen mit einem Unentschieden und dem Endstand von 24:24 (10:9).

Die Ausgangslage war klar: Mit einem Sieg bleibt man voll im Rennen um den Silberrang. Bei einer Niederlage kann man nur noch schwer in das Geschehen eingreifen. So reisten die Spieler der 1. Männermannschaft voller Motivation und Zuversicht nach Winnenden. Bereits zum dritten mal in der Spielrunde trafen die Mannschaften aufeinander. In der Hinrunde noch klar überlegen, mussten die Pirates im Viertelfinale des Bezirkspokals den Winnendern knapp den Vortritt lassen. 

Oldie Sherief Sabet markierte den ersten Treffer des Spiels. Bereits in der Anfangsphase zeigten die Stuttgarter eine sehr solide Abwehrarbeit. Ein unzureichender Torabschluss verhinderte allerdings wiederholt die Führung auszubauen. Ständige Führungswechsel waren die Konsequenz und keiner Mannschaft gelang es sich mehr, als ein Tor abzusetzen. Bis zu 15. Minute befand sich die HSG bereits dreimal in Unterzahl. Der starke Abwehrverbund hielt aber dagegen und ermöglichte den Gastgebern fast keine Torchancen. Über mehrmalige Gleichstände gingen die Mannschaften, in einem bisher sehr Tor armen Spiel, beim Stand von 10:9 in die Pause.

Trotz aller guter Vorsätze für die Halbzeit schafften es die Spieler von Trainer Gregor Schäfer nicht die Kurve zu kriegen. Satte fünf aufeinander folgende Fehlwürfe, direkt zu Beginn der 2. Hälfte, standen zu Buche. Torhüter Gohl tat sein Bestes, um die Mannschaft im Spiel zu halten. Bis zur 40. Minute konnte sich der Mannschaften einen Vorteil rausspielen. Die HSG hatte das Momentum allerdings auf ihrer Seite. Angefeuert von treuer Unterstützung der Frauenmannschaft und dem treusten Fanclub der Welt konnte erstmals ein 2-Tore Vorsprung herausgespielt werden. Die Schwächephase des HC hielt nur kurz an. Bis zur 50. Minute trafen sie erneut zum Ausgleich und die Karten waren neu gemischt. Nun war es die HSG die stets einem kleinen Rückstand hinterherlief. Bis zur 59. Minute sahen sich die Hausherren stets im Vorteil, ehe Kapitän Jan Billner die 23:24 Führung markierte. Im direkten Folgeangriff egalisierte der HC der Vorsprung allerdings schon wieder. Auch der abschließende doppelte Ballgewinn brachte nicht den gewünschten Torerfolg und die Mannschaften trennten sich mit 24:24.

Was der Punkt nun bedeutet, gilt es erst noch zu deuten. Fast zeitgleich lieferten die Sportfreunde Schwaikheim 2 enorme Schützenhilfe für die HSG und bezwangen ihrerseits den derzeitigen 2.-Platzierten SV Fellbach 2. Die vielen Spiele und Punkte bringen nur die Frage mit sich: Wer ist der eigentliche Gewinner des Spieltages?

Am kommenden Samstag treffen die Neckarpiraten im Derby auf den TV Obertürkheim. In heimischer Halle sollen die 2 Punkte definitiv behalten werden und ein weiterer Schritt Richtung Silbermedaille gemacht werden.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Bastian Gohl, Julian Schönherr (Beide im Tor); Moritz Eitler, Fabian Braun, Manuel Maile, Benjamin Heinze, Sherief Sabet (5), Jan Billner (6/1), Marco Haug (1), Julian Grauer (3/1), Leon Saschin, Timo Schramm (6), Felix Heß, Manuel Grauer (3)

Zurück