. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Und täglich grüßt das Murmeltier (M1)

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 10.02.2020 (12:43)

Nach der Revanche vergangenes Wochenende gegen die SV Hohenacker/Neustadt stand für die Neckarpiraten das bekannte Stadtderby gegen den MTV Stuttgart an. Trotz abermals klar verteilter Rollen konnten die Pirates erneut nicht gegen das Tabellenschlusslicht überzeugen. Bereits zum zweiten Mal in der Rückrunde kam die HSG nicht über ein Unentschieden gegen den Letztplatzierten hinaus und lässt beim Endstand von 30:30 (17:16) einen wichtigen Punkt in der Halle West.

Im Derby gegen den MTV musste Trainer Gregor Schäfer bereits im Vorfeld einiges in Kauf nehmen. Mit Moritz Eitler fehlte ein sonst sehr spielstarker Rückraumspieler. Auch Benjamin Heinze und Manuel Grauer konnten nicht anwesend sein. Zudem wartet die Mannschaft auf das baldige Comeback von Julian Schönherr im Tor.

Trotz der Personalsituation war man top aufgestellt und wollte die 2 Punkte sicher mit nach Hause nehmen. Zwei schnelle Tore brachten die Pirates direkt in Führung. Genauso schnell war die Führung wieder dahin. Durch fehlende Absprachen in der Abwehr übernahmen die Gastgeber erstmals in der 8. Minute die Führung. Ganze 8 weitere Minuten dauerte es, bis die HSG diese zurückerobern konnte. Mit seinem 2. Tor sicherte Timo Schramm, mit 8 Treffern abermals zweitbester Schütze des Spiels, die 8:9 Führung. Trotz unzureichenden Torabschlusses und einem sehr geringen Rückhalt in der Abwehr, konnte der Vorsprung bis kurz vor der Halbzeitpause gehalten werden. Beim Stand von 17:16 ging es in die Pause.

Trotz wesentlich schlechterer Leistung als noch vergangene Woche, war der Sieg zum Greifen nah. Doch die fehlende Aggressivität in der Abwehr machte es den Gastgebern einfach zum Torabschluss zu kommen und sie ließen Torhüter Gohl und Leupold wiederholt ins Netz greifen. Direkt nach Wiederanpfiff konnte durch einen 3:0 Lauf die Führung wieder Geholt werden und die zahlreichen Zuschauer, die nebenbei nie die Unterstützung vermissen ließen und die HSG zu jedem Tor trieb, sahen erstmals an diesem Samstagabend das gekonnte Tempospiel der Neckarpiraten. Die gewohnte Leistung konnte allerdings nur 8 magere Minuten aufs Spielfeld gelegt werden. Das dies nicht reichen würde zeigte sich schnell. Trotz des letzten Tabellenplatzes, auf welchem sich der MTV Stuttgart befindet, muss selbstverständlich um jedes Tor gekämpft werden. Dies zeigt nur wie dicht das Leistungsniveau der Bezirksliga derzeit ist. Die HSG zeigte sich weiterhin kämpferisch und konnte durch ein Doppelpack von Kapitän Jan Billner einen kleinen Vorsprung herausspielen. Eine packende Schlussphase bot sich den Zuschauern, bei welcher die Pirates stets einen kleinen Vorteil auf ihrer Seite hatten. Doch der MTV ließ nicht locker und konnte jeden Vorsprung direkt egalisieren. Fünf Minuten vor Schluss warf Sherief Sabet die Gäste letztmals wieder in Führung, welche durch einen folgenden Tempogegenstoß direkt wieder zu Nichte war. Nach vier weiteren torlosen Minuten trennten sich die Mannschaften beim Endstand von 30:30. Somit kam die HSG wieder nicht über ein Unentschieden gegen den derzeitigen Tabellenletzten hinaus, was bereits beim Rückrundenstart gegen den TV Oeffingen 2 überraschend der Fall war. Ob verlorener oder gewonnener Punkt? Der Stimmung tat dies keinen Abbruch und man freute sich in geselliger Runde auch über diesen einen Punkt.

Am kommenden Samstag haben die Neckarpiraten wieder was gut zu machen. Nach der unglücklichen und denkbar knappen Niederlage im Hinspiel gegen den SC Korb, soll in heimischer Halle der Rückrunden-Sieg geholt werden.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Bastian Gohl, Andreas Leupold (Beide im Tor); Fabian Braun (1), Manuel Maile (1), Sherief Sabet (5), Jan Billner (13/2), Lin Glock, Marco Haug (1), Julian Grauer (1), Leon Saschin, Timo Schramm (8), Felix Heß, Jannis Renner

Zurück