. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Ein Sieg in 3 Akten – Männer 2 weiter im Siegesrausch

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 24.02.2019 (01:00)

1. Akt. – Die Exposition

Die 2. Männermannschaft der HSG Oberer Neckar trifft sich guten Gemütes zu gewöhnter Zeit in der heimischen Flatow-Sporthalle. Ein etwas ausgedünnter Kader steht Trainer Gerd Billner zur Verfügung. Nichtsdestotrotz ist man guter Dinge und stahlt von Optimismus. Zu gut ist die derzeitige Verfassung und bereits das Hinspiel gegen die HSK Urbach/Plüderhausen ging eindrucksvoll an die Stuttgarter. Nach dem klaren Sieg der Vorwoche, sollte auch diese Woche ein eindeutiges und positives Ergebnis an der Anzeigetafel zu erblicken sein.

Der Start des Spieles gehörte komplett den Hausherren. Treffsicherheit und konsequente Spielzüge sorgten für eine frühe 5:0 Führung. Besonders das starke Gegenstoßverhalten der Gastgeber überraschte und ließ den Gästen keine Chance ihr gewohntes Spiel zu zeigen.

Bis zur 20. Minute konnte der Vorsprung gehalten werden und beim Stand von 11:6 ruhte man sich wohl etwas zu sehr auf dem Puffer aus.

2. Akt – Keine Abwehr, kein doch ein Problem?

Plötzlich kam es zu einem Bruch im Spiel. Passfehler, fehlende Laufbereitschaft und passives Agieren in der Abwehr ließen die Urbachern wieder und wieder die Möglichkeit die Chancen zu nutzen. Die Gäste trumpften auf und die HSG hatte dem nichts entgegenzusetzen. Bis zur Halbzeitpause schrumpfte der Vorsprung auf mickrige 3 Tore. Dabei wäre so viel mehr möglich gewesen. Direkt nach dem Wiederanpfiff drohte das Spiel zu kippen. Beim Stand von 13:12 bot sich den Urbachern die Chance zum Ausgleich. Nicht genutzt und die HSG profitierte davon. Man dachte sich nur „Hoffentlich – verlieren wir nicht!“

3. Akt – 1+1 = Sieg

Langsam spielte man wieder Handball. Eine deutliche Stabilisierung der Abwehr zusammen mit einem überdurchschnittlichen Auftreten der Außenspieler sowie eine sehr starke Torwartleistung brachte die Zweite wieder ins Spiel. Zudem sorgte Lin Glock, mit seinen 10 Toren dafür, dass die Männer im Spiel blieben. Tor um Tor konnte man sich absetzen und man ließ bei den Gästen nicht ein Fünkchen Hoffnung auf einen Sieg aufkommen. Die stärkste Abwehr der Liga schlug wieder einmal zu, eins führte zum anderen und man gewann souverän. Am Ende trennten sich die Mannschaften 30:23.

Nach dem Spiel verabschiedete die Mannschaft Leon Saschin, dessen Saison gewollt hier endet, in die wohlverdiente Sommerpause. Auch Torwart Markus Alt wird effektiv erst wieder in der Vorbereitung zur Saison 2019/2020 zur Mannschaft hinzustoßen.

Durch den Sieg klettert die Mannschaft auf den 6. Tabellenplatz. In der sehr engen Kreisliga A ist damit allerdings nichts gesagt. Viel kann kommen – nichts muss. Auch in den nächsten Spielen will die Mannschaft den Siegeszug weiterführen. Nach 3 gewonnenen Spielen steht am 16.03 die HSV Stammheim/Zuffenhausen auf dem Plan. Auch hier will die Mannschaft an die vergangenen Ergebnisse anknüpfen und triumphieren.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Stefan Staudt, Markus Alt (Beide im Tor); Simon Bächle (4), Marius Ruggenbruck (1), Sebastian Klotz, Leon Saschin (6/2), Lin Glock (10), Jakob Brahner (2), Dominic Weckenmann (6), Paul Kazmaier (1), Magnus Bühler

Zurück