. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Punktgewinn oder Punktverlust – das ist hier die Frage

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 26.01.2019 (20:36)

Im 2. Heimspiel der Rückrunde, gegen den SV Remshalden 4, wollte die 2. Männermannschaft der HSG Oberer Neckar zeigen, dass kein Gegner Punkte geschenkt bekommt. Über weite Strecken lief man allerdings einem Rückstand hinterher. Am Ende trennen sich die Mannschaften 19:19 (11:11).

Zur gewohnten Spielzeit traf sich ein etwas ausgedünnter Kader in der altbekannten Flatow-Sporthalle. Nach der 3-wöchigen Pause, in der der Trainingsrückstand aufgeholt werden konnte, sollte heute ein Sieg her. Bei überraschend vielen Zuschauern, die die Männer vom Neckar lautstark unterstützten war alles angerichtet, die Punkte in der Flatowhalle zu behalten. Dass dies kein einfaches Spiel werden würde, konnte man ahnen. Bereits in der Hinrunde ließ man die Punkte unnötig in Remshalden liegen.

Zu Beginn des Spiels traten beide Mannschaften gleich stark auf. Angriffe wurden sauber zu Ende gespielt und man kam wiederholt zum Torerfolg. Nach etwa 20 Minuten fand auch die Abwehr zur gewohnten Stärke und man macht dem Gegner das Leben schwer. Der SV Remshalden profitierte allerdings von zahlreichen Fehlwürfen der Hausherren und so konnten sich die Gäste auf 4 Tore absetzen. Nach dieser kurzen Schwächephase fing sich allerdings das Team um Trainer Gerd Billner wieder und man kämpfte sich bis zur Halbzeit wieder auf 11:11 heran. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Paul Kazmaier, der in der Winterpause von der dritten Mannschaft in die zweite wechselte, sein 1. Tor in der neuen Mannschaft.

Zu Beginn der 2. Spielhälfte behielt die HSG weiterhin die Oberhand, konnte sich aber nicht entsprechend absetzen. So kamen die Gäste immer wieder heran. Mal führte die eine, mal die andere Mannschaft. Keiner Mannschaft gelang es, den Gegner zurückzuhalten. 10 Minuten vor Schluss, führten die Remshaldener mit 3 Toren. Die Hafenhandballer befanden sich allerdings in Schlagweite und die Zuschauer beflügelten die Spieler zu kämpfen. Durch einen 3-Tore Lauf gelang es der Zweiten wieder heranzukommen. In der 55. Minute markierte Tim Schansky das letzte Tor des Spiels zum 19:19.

Ob der Punkt gewonnen oder verloren ist, darüber lässt sich streiten. Definitiv steht aber fest, dass die Zweite erneut gezeigt hat, dass sie mit jeder Mannschaft mithalten können. Abermals kämpfte sich die Mannschaft nach einem Rückstand zurück und gab sich nicht auf.

Die gute Leistung soll mit ins nächste Spiel getragen werden. Am kommenden Samstag ist die Mannschaft zu Gast bei der HBI Weilimdorf/Feuerbach und hofft auf den 1. Sieg des Jahres.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Markus Alt, Stefan Staudt (beide im Tor); Tim Schansky (6), Patrick Bayer (4), Sebastian Klotz, Leon Saschin (4/1), Lin Glock (3), Marc Bayer (1), Marius Michel, Jakob Brahner, Paul Kazmaier (1), Magnus Bühler

Zurück